Unsere Kirche ist jeden Sonntag zum Gottesdienst geöffnet, wir laden Sie herzlich ein, diesen mit uns zu feiern. Eine Besichtigung der Kirche ist dann allerdings nicht möglich, bitte beherzigen Sie das Schild, was zu dieser Zeit vor der Tür darauf hinweist. Im Anschluß an den Gottesdienst findet sich aber meist ein Gemeindeglied bereit, Ihnen die Kirche zu zeigen und bei Interesse auch zu erklären. 

Von Mai bis Oktober schließen Ihnen ehrenamtlichen Kirchenführer nach Voranmeldung im Ev. Pfarramt die Kirche gern Dienstag und Freitag jeweils zwischen 11:00 und 12:00 Uhr sowie zwischen 15:00 und 16:00 Uhr auf. (Um Mißverständnisse zu vermeiden: Das bedeutet nicht, dass da jemand zu diesen Zeiten gelangweilt auf den Stufen der Kirche sitzt und auf möglicherweise kommende Besucher wartet, es bedeutet vielmehr, dass wir uns bemühen, zu diesen Zeiten Kirchführer zu organisieren.)
Sie können uns bei der Erhaltung und Bewahrung unserer Kirche mit einer Spende unterstützen, wir finden einen Euro (in etwa den Gegenwert einer Kugel Eis) durchaus angemessen und danken Ihnen schon jetzt dafür. 

Reiseunternehmen melden Gruppenführungen bitte rechtzeitig im Pfarramt Straupitz, Kirchstraße 5, 15913 Straupitz oder telefonisch +49 35475 496 an, danke!

Liebe Besucher unserer Kirche, wir haben eine Bitte an Sie: Wenn Sie unsere Dorfkirche besuchen, denken Sie bitte daran, dass Sie ein Gotteshaus betreten, achten Sie die Würde des Hauses. So nimmt Mann seine Kopfbedeckung ab und niemand betritt den Altarraum. 

Die Wände sind nicht dafür gedacht, beschriftet zu werden, dazu können Sie gern das Gästebuch nutzen, das am Eingang zum Glockenturm ausliegt (der Tum auf der Kanzelseite ist ein Aussichtsturm, aber nur zu besteigen, wenn sich jemand findet, der Ihnen die Tür aufschließt).

Wenn das Wetter es zulässt, steht das Hauptportal offen und Sie können durch eine Gittertür ins Innere der Kirche sehen. Ganz ungeschützt können wir die Kirche leider nicht mehr offen lassen, die Hintergründe dafür erklärt Ihnen sicherlich der unbekannte neue Eigentümer unserer Altarbibel (Dieser darf gern mal nachschlagen: 5.Mose 5,6-21).